Waldhotel National Arosa

„Liebe Gäste und Freunde“

Das Waldhotel National ist ein Traditionshaus! Haben Sie gewusst, dass unser Gebäude schon seit 1910 besteht?

Damals fungierte es noch als Kurhaus und Sanatorium, später dann als Heilanstalt für Lungenkranke.

Erst ab 1962 wurde der eigentliche Hotelbetrieb aufgenommen. Seither haben unsere Räumlichkeiten etliche Erweiterungen und Modernisierungen erfahren, konstant wurde am letzten Schliff gefeilt, damit wir Ihre Bedürfnisse erfüllen und Ihnen in den Ferien das Zuhause bieten können, von dem Sie träumen. Doch nicht nur unser Hotel ist wie ein ,,Fels in der Brandung” in der Aroser Alpenwelt, es gibt auch Menschen unter uns, die wir dazu zählen.

Es sind auch viele unserer Mitarbeiter, die Saison für Saison die Treue zum Waldhotel aufrechterhalten und wieder nach Arosa zurückkehren. Nicht umsonst sagt es sich so schön: „Achtung – Arosa kann süchtig machen!“. Vom Concierge, der Sie nach Ihrer Reise am Bahnhof abholt über die Réceptionistin, die Sie auf Ihr Zimmer begleitet bis hin zum Restaurantleiter, der Ihnen am Abend Ihren Tisch zeigt – ein strahlendes, wärmendes Lächeln von allen Seiten wird Sie auf Ihrem Urlaub bei uns begleiten und Ihnen den Abschied schwerer machen als gedacht. Zum Glück steigert sich so bereits die Vorfreude auf Ihre nächsten Ferien bei uns.

Tradition

Das Waldhotel National wurde Ende des 19. Jahrhunderts als Kurhaus und Sanatorium in Arosa eröffnet. Im Jahre 1910 wurde es zur Heilanstalt für Lungenkranke. Einer der berühmtesten Gäste dieser Zeit war der Schriftsteller Thomas Mann, der hier den “Zauberberg” zu schreiben begann.

Waldhotel-Tradition
Von 1938 – 1954 nutzte man das damalige “Waldhaus” als Militärbasishospital von der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Im Jahre 1962 wurde das Waldhotel erstmals als richtiges Profitcenter geführt. 1982 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und ist seit 1992 mehrheitlich im Besitz von Herrn Andy Abplanalp.